20.03.2015

 

Jungtierschau 2014 der AG Sachsen in Wildenfels 

 

Alljährlich führt die AG Sachsen gewohnheitsmäßig ihre Gruppenschau durch. Im Jahr 2014 nicht in gewohnter Weise in Zschorlau sondern an einem für uns neuen Ort. Leider ereilt den Zschorlauer Verein das Schicksal wie es vielen anderen ergeht und aus Gründen der Überalterung ist der RGZV nicht mehr in der Lage eine Sonderschau der eigenen Schau anzugliedern.

Wir brauchten eine neue Stätte wo wir unsere Gimpeltauben präsentieren können um  im Wettbewerb die besten ermitteln zu können. Unser Gruppenmitglied  Zuchtfreund Markus Zierold bot uns an in Wildenfels die Nieder - Erzgebirgsschau zu besuchen und zu testen ob Arbeitsgruppe, Ausstellungsleitung und Umfeld für eine langfristige Zusammenarbeit geeignet sind. Wir sind der Einladung gefolgt und Markus hatte auch nicht zu viel versprochen. Die Ausstellungshalle ist sehr ansprechend und durch das viele Tageslicht für unsere Gimpeltauben sehr geeignet. Da die ausstellenden Züchter ebenfallsdieser Meinung sind und auch das Umfeld uns zusagt haben wir beschlossen auch im Jahr 2015 in Wildenfels unsere Gruppenschaua bzuhalten.  

 

 

 

 

 

 

 

Unser Sonderrichter Peter Rehde und Gert Melzer richteten die 175 ausgestellten Gimpeltauben und hatten wie immer die Spreu vom Weizen zu trennen. Die Qualität war entsprechend gut denn es konnte immerhin acht mal die Höchstnote vergeben werden.

 

 

 

 

 

 

 

v97Mareile und Heinz- Werner Köhler auf Kupfer Schwarzflügel

v97Uwe Helbig    auf Kupfer Schwarzflügel

v97Ullrich und Falk Büttner  auf Kupfer Schwarzflügel mit weißenSchwingen

v97Ullrich und Falk Büttner  auf Kupfer Weißflügel gehämmert

v97Peter Rehde    auf Kupfer Blauflügel mit schwarzen Binden

v97Peter Rehde    auf Kupfer Blauflügel ohne Binden m. w. Schwingen

v97Andreas Bonow   auf Gold Weißflügel mit Binden

v97Gerd Wittig    auf Gold Blauflügel ohne Binden

 

Selbstverständlich wurden auf unserer Gruppenschau auch die Gruppenmeister ermittelt.

 

Kupfer Schwarzflügel

1.Platz Mareile & Heinz- Werner Köhler mit    383 Punkten

2.Platz teilen sich Uwe Helbig und Ullrich & Falk Büttner mit  380Punkten

 

Kupfer Weißflügel

1.Platz Ullrich & Falk Büttner mit     382 Punkten

2.Platz Mareile & Heinz- Werner Köhler mit    378 Punkten

 

Kupfer Blauflügel

1.Platz Peter Rehde mit      381 Punkten

2.Platz Helmut Tode mit      380 Punkten

 

Gold Schwarzflügel

1.Platz Conrad Schmidt mit      377 Punkten

2.Platz Markus Zierold mit      375 Punkten

 

Gold Weißflügel

1.PlatzAndreas Bonow mit      382 Punkten

2.Platz Günter Gillmeister mit     380 Punkten

 

Gold Blauflügel

1.Platz Gerd Wittig mit      383 Punkten

2.Platz teilen sich Christian Kretschmer und Gerald Zeh mit  378Punkten

 

Herzlichen Glückwunsch den genannten Züchtern und allen Ausstellern für ihre Erfolge.

 

 

 

 Abschließend möchte ich der Ausstellungsleitung der Nieder - Erzgebirgsschau danke sagen das wir so gut und zuvorkommend aufgenommen wurden und wir würden uns freuen wenn die AG Sachsen ihre Gruppenschau über viele Jahre in Wildenfels durchführen kann.

         jw

 

___________________________________________________________-_______

Die 3. Rassebezogene Europa- und  

38. Deutsche Gimpeltaubenschau

 

Es ist noch gar nicht so lange her da fand ebenfalls in Sachsen, im Jahre 2008, die erste Rassebezogene Europaschau statt. Damals miteinem sensationellen Meldeergebnis, 1147 Gimpeltauben, welches wohl sobaldnicht wieder erreicht werden wird. Nur drei Jahre später wieder in Sachsen eineEuropaschau!

Der Grund liegt darin das wir kurzfristig für die AG Mitteeingesprungen sind. Wer sind wir? Im speziellen Christian Kretschmer, UweHelbig, die ZG Köhler und Jürgen Winkler und grundsätzlich die AG Sachsen. Erst-und letztgenannte als Ausstellungsleitung wünschten sich natürlich wieder einvierstelliges Meldeergebnis. Es gab allerdings allen Grund dies in Frage zustellen da wir ja rein territorial im äußersten Osten Deutschlands, in der Oberlausitz, in Schönbach uns zu unserer HSS treffen wollten. Hinzu kommt dasleider auch der SV der Gimpeltaubenzüchter nicht gerade von neuenMitgliedschaften überschwemmt wird sondern auf Grund des natürlichen Schwundesdie Mitgliederzahl leicht sinkt.

Also betrachteten wir die Sache realistisch und gingen voneinem Meldeergebnis um die 900 aus, das wollten wir dann aber wirklicherreichen und kalkulierten mit 950 Tieren. 1014 Gimpeltauben sind es geworden!Stolz und Freude darüber wollen wir nicht verbergen und betrachten Schönbachals gutes Omen denn genau dort gab es im Jahre 2001 die erste HSS mit über 1000Tieren.

Aus ganz Deutschland kamen die Züchter mit ihrenGimpeltauben nach Schönbach und sie hätten trotzdem nicht ein vierstelligesMeldeergebnis zustande gebracht. Es gehört zu einer Europaschau nicht nurinternationales Publikum sondern auch Züchter die  sich nicht scheuen über 1000 KilometerAutofahrt hinter sich zu bringen um mit ihren Gimpeltauben dabei zu sein. Ausden Niederlanden, aus Belgien, aus Dänemark und auch aus Polen konnten wirZüchter in Schönbach begrüßen und somit auch ihre Tauben bewundern. Nicht zuvergessen hatten wir natürlich auch in der Jury Preisrichter aus mehrereneuropäischen Ländern.

 

Die Gimpeltaube – die schönste unter den Rassetauben präsentiertesich wieder in gewohnt starker Stückzahl im Farbenschlag Kupfer –Schwarzflügel. 306 Tiere, damit stellt dieser Farbenschlag fast ein Drittel dergesamten Kollektion. 91 Kupfer – Weißflügel kamen im Anschluss mit einem für diesen Farbenschlag sehr ordentlichen Ergebnis daher. Mit 165 Gimpeltaubenglänzte der Farbenschlag Kupfer – Blauflügel, besonders interessant dieseltenen in weißschwingig und weißbindig.

Die Gold Schwarzflügel eröffneten mit 172 Tieren den Reigenunseres zweiten Grundfarbenschlages und stellten auch die größte Kollektion.Auch hier haben die weißschwingigen Tiere einen stabilen und wachsendenZüchterkreis gefunden. Mit 117 gemeldeten Gimpeltauben im FarbenschlagGoldweißflügel übertrafen diese ihre Vertreter aus dem FarbenschlagKupferweißflügel und zeigten sich neben hohlig und bindig auch im Farbenschlaggehämmert. Gold Blauflügel ist ein Farbenschlag der durch sein Farbspiel sehrviele Züchter in den Bann zieht und auch den Liebhabern der seltenenZuchtlinien reichlich Spielraum bietet. Analog zu Kupfer war nahezu die gleicheAnzahl auf der HSS mit 163 Tieren vertreten. Wie schon angesprochenbeeindruckten hier vor allem die ganz seltenen wie gehämmert mit weißenSchwingen oder auch weißbindig die Besucher.

Aus Sicht der Ausstellungsleitung war am Donnerstagabendnach Einlieferung, heißt Ankunft der Züchter mit ihren Tieren, schon ein wenigErleichterung zu spüren. Alle fanden wohlbehalten Schönbach und somit auch dieAusstellungshalle und auch Petrus meinte es gut mit uns. Dies war sicher füralle recht angenehm die von weit her kamen. Diesmal waren es nicht unsereZuchtfreunde aus Dänemark die die meisten Kilometer zu bewältigen hattensondern von Nahe der französischen Grenze in Belgien waren es über 1100Kilometer bis fast an die polnische Grenze.  

 

Der Schirmherr der Schau hat ein großes Herz für die Vereine in seinerKommune und mit Hilfe seiner Unterstützung können diese dann großes auf die Beine stellen wie zum Beispiel die Komplettsanierung des Ausstellungsobjektes durch den RGZV Schönbach. Eine Viertelmillion für einen örtlichen RGZV – da kann sich mancher Kommunalpolitiker eine Scheibe abschneiden.  

Ein großes Dankeschön an Herrn Petruttis und mit seinen Worten „ Die 38. HSS und 3.Rassebezogene Europaschau für Gimpeltauben ist hiermit eröffnet!“war dann auch die Schau ihren offiziellen "Segen" erhalten.

 

Nachdem alle Züchter und Besucher gut in Schönbach angekommen waren hofft die Ausstellungsleitung natürlich auch dass alle wieder gut mit ihren Tauben nach Hause gekommen sind. Die Ausstellungsleitung der 3.Rassebezogenen und 38. Deutschen Gimpeltaubenschau bedankt sich ganz besonders bei allen Helfern die dazu beigetragen haben das diese Schau stattgefunden hat und bei allen Züchtern für das tolle Meldeergebnis.

Wir wünschen allen persönliches Wohlergehen, viel Freude und Erfolg mit ihren Tieren und eine gute Zucht in 2012.

PS: Wir freuen uns sehr dass auf unserer Schau kein Tier abhanden gekommen ist! Im Gegenteil, es sind vier Tiere übrig geblieben! ZweiTiere haben noch am selben Abend ihren Besitzer erreicht und die anderen beiden hatten dann noch einen weiten Weg vor sich und sind sicher in der Zwischenzeit ebenfalls zu Hause angekommen.

 

                                   Chistian Kretschmer    &    Jürgen Winkler


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Die erste Rassebezogene Europaschau für Gimpeltauben

 

 

1147 Gimpeltauben zur ersten rassespezifischen Europaschau für Gimpeltauben in Zschorlau.  

Zschorlau – wo liegt Zschorlau?  

Die Gimpeltaubenzüchter Europas wissen dies seit dem Wochenende des 22. bis 23. November 2008. Es liegt im schönen Erzgebirge inSachsen und es wird wohl noch lange in aller Munde der Gimpeltaubenzüchterwelt bleiben. Es wird davon gesprochen dass es mit 1147 Tieren die bis jetzt weltgrößte Versammlung an Gimpeltauben war. Nicht nur die Zahl an sich hat begeistert, auch die Qualität der ausgestellten Tiere konnte sich sehen lassen. Insgesamt konnte 25 mal die Höchstnote „Vorzüglich“ vergeben werden.  

Die AG Sachsen im SV der Gimpeltaubenzüchter führt mittlerweile seit über zehn Jahrenihre Gruppenschau in Zschorlau beim ortsansässigen RGZV durch. Es zeigte sichdas es  richtig war die Gruppenschau immer am selben Ort durchzuführen,die stetig steigenden Tierzahlen sind der Beweis. Dies war Anlass die IdeeWirklichkeit werden zu lassen und die gesamte Sporthalle in Zschorlau mitGimpeltauben zu füllen. Gesagt – getan, die 35. HSS für Gimpeltauben wurde nachSachsen geholt. Um aber der HSS einen besonderen Glanz zu verleihen, sprich einHighlight daraus zu machen, wurde der Antrag gestellt diese Schau als 1.Europaschau für Gimpeltauben auszutragen. Im Nachhinein kann aber gesagt werdendass es nicht nur der HSS gut getan hat, nein auch der Gimpeltaube an sich und natürlich auch deren Züchtern. Bekanntlich wird ja der Gimpeltaube im Jahr 2009 die Ehre zuteil die „Rasse des Jahres“ zu sein und ein Jahr später wird der SVder Gimpeltaubenzüchter sein 100jähriges Bestehen feiern.   

 

Einen würdigerenEinstieg für beide Großereignisse, als diese Europaschau, zu finden dürftenicht allzu leicht sein. Es wird durch das Reglement der EE gefordert das nichtnur nationale Züchter und Preisrichter sich an einer rassespezifischen Europaschau beteiligen, sondern auch Züchter und Preisrichter aus mehreren europäischen Verbänden sich an dieser Schau beteiligen. Das ist im SV derGimpeltaubenzüchter kein Problem da Züchter aus mehreren  Nachbarstaaten Mitglied im SV sind und diese stellen auch alljährlich auf unseren HSS aus.  

Die106 Aussteller kamen aus Dänemark, Niederlande, Belgien und Deutschland und als Gäste konnten wir Zuchtfreunde aus Frankreich und Norwegen begrüßen. Wie es sich für eine Europaschau gehört standen auch internationale Preisrichter zur Verfügung um die besten der ausgestellten Gimpeltauben herauszufinden. Unter anderem hatte auch unser Zuchtfreund Hans Schipper (Niederlande), als Sonderrichter und Vertreter der EE, einen Auftrag Gimpeltauben zu richten. Nachdem unsere drei Obmänner, Edgar Wartenberg, Heinrich Schröder und Marnicq Demeur (Belgien), das schönste Tier der Schau erkoren hatten lies es sich Hans Schipper nicht nehmen den Züchter am Züchterabend zu ehren.   

 

Die schönste Gimpeltaube der Schau stand in Käfig 735 ist ein 1,0 jung Gold Schwarzflügel, gehört unserem Zuchtfreund Conrad Schmidt aus Grießbach und wurde von HansSchipper mit der Europamedaille geehrt. Herzlichen Glückwunsch!  

  Zschorlau ist auch der Ort wo  neben den 10 Nationalen Champion auch 15 mal der Titel Europachampion  vergeben werden konnte. Europachampion wurden:
  Karl Görlich                  auf 1,0 Kupfer Schwarzflügel
  Jürgen Winkler          auf 0,1  Kupfer Schwarzflügel
  Marnicq Demeur       auf 1,0 Kupf. Schw.fl. m.  w. Schw.
  Jürgen Winkler          auf 0,1 Kupf.  Schw.fl. Weißkopf
  Werner  Rüger            auf  1,0 Kupfer Weißflügel o. B.
  Hans-J. Bähring         auf 0,1  Kupfer Weißflügel m. B.
  Jürgen Schmidt          auf 1,0  Kupfer Blauflügel o. B.
  Peter  Paridaen             auf  0,1 Kupfer Blauflügel m. B.
  Conrad Schmidt         auf 1,0 Gold  Schwarzflügel
  Conrad Schmidt         auf 0,1 Gold  Schwarzflügel
  Klaus  Sauter                auf 1,0 G. Schw.fl. m. w. Schw.
  Hubert  Both                auf 1,0 Gold Weißflügel m. B.
  Ingo Stecker                auf 1,0 Gold Blauflügel o. B.
  Klaus Gebhard           auf 0,1  Gold Blauflügel o. B.
   Gerald  Zeh                  auf 1,0 Gold Blauflügel m. B.  
  
  
  Allen erfolgreichen Ausstellern und besonders den Erringern der Championate  herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg in der Zucht.
  Bei denen es nicht so geklappt hat wie vorgestellt soll die Errinnerung an  die erste Europaschau der Ansporn sein weiterhin ihren züchterischen Eifer  einzubringen.
Denn die nächste Europaschau kommt bestimmt!

Ein ganz großes  Dankeschön an dieser Stelle dem austragenden Verein, dem RGZV Zschorlau. Udo  König, als Vorsitzender, und Stephan Lang an der Spitze haben mit ihren  Frauen und Männern hervorragende Arbeit geleistet. Eine Europaschau die vom  Aufbau über Ausgestaltung, Katalogerstellung und natürlich Beköstigung, nicht  nur der Besucher sondern auch der Tiere, rundherum gelungen ist.


  Ich wünsche allen ein gesundes Neues Jahr, eine glückliche Hand beim  Verpaaren und eine gute Zucht- und Ausstellungssaison 2009.                                                                    jw